Posted by & filed under Allgemein.

Dass ein kurzzeitiger Gedächtnisverlust, emanzipatorisch betrachtet, auch sein Gutes hat, beweist die Komödie “Warum ich meinen Boss entführte”, die am 14. November im Ersten ausgestrahlt wird. Eine alleinerziehende Mutter (Julia Hartmann) nutzt die Gunst der Stunde, verwandelt ihren vorübergehend desorientierten Chef (Stephan Luca) in einen Hausmann und Babysitter und übernimmt dessen Firma. Der Film nach einem Buch von Barbara Jago “greift auf die Elemente der klassischen romantischen Komödie zurück, auf Slapstick und Screwball, um eine moderne Geschichte zu erzählen”, sagt Regisseur Peter Gersina. “Warum ich meinen Boss entführte” ist eine Produktion der Antares Media im Auftrag von NDR und ARD Degeto. Foto: NDR. Pressemappe: WarumichmeinenBossentführte

Hinterlasse eine Antwort

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.